Pflegedienste

Der Bereich Pflegedienste besteht aus drei Hospitalisierungseinheiten, dem therapeutischen Appartement und der Poliklinik.

Einheit I. Neurologischer Bereich (30 Betten) :

  • 12 Zweibettzimmer
  • 6 Einbettzimmer

pezialisiert auf die Behandlung neurologischer Krankheitsbilder wie Schlaganfälle, Schädel-Hirn-Traumata, Rückenmarksverletzungen…

Einheit II. Frühzeitige Rehabilitation (12 Betten) :

  • 12 Einbettzimmer, darunter 4 Quarantänezimmer (bei ansteckenden Krankheiten) und ein Sicherheits- und Überwachungszimmer.

Spezialisiert auf die frühzeitige Behandlung von neurologischen Krankheitsbildern wie Wachkoma, Schlaganfälle, Schädel-Hirn-Traumata, Rückenmarksverletzungen…

Therapeutisches Appartement (3 Betten)

Durch funktionale und kognitive Erkrankungen werden die Selbständigkeit bei täglichen Handlungen (Ankleiden, Körperpflege, Mahlzeiten), die Selbständigkeit bei der Bewältigung von Übergangsbewegungen (Aufstehen, Zubettgehen, Übergang vom Bett in den Sessel) und die Selbständigkeit bei Bewegungen insgesamt erschwert.
In den therapeutischen Appartements werden die Übergänge vom vorherigen Zustand der Abhängigkeit des Patienten in Richtung der Rückkehr in den eigenen Wohnbereich gestaltet.

Die therapeutischen Appartements sind ein privilegierter Ort, wo das Projekt des Patienten adaptiert, reevaluiert, bestätigt werden kann, und gleichzeitig die gesamte Technik des Rehazenters nahe ist.

Pflege-Poliklinik

Spezialisert auf die Behandlungen von nicht bettlägrigen Patienten, erlaubt sie die Weiterführung der Pflege nach der Hospitalisierung und bei punktuell auftretenden Problemen (Notfälle, Hydrotherapie, Verbände, Ernährung …)

Die Krankenpfleger und Pflegehelfer in den 2 Einheiten, den therapeutischen Appartements und der Poliklinik, sind auf funktionale Rehabilitation und Wiedereingliederung spezialisiert. Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team mit anderen Therapeuten und behandeln Personen in stationärer Aufnahme oder ambulante Patienten mit direkten und indirekten Pflegediensten :

  • Basis-Pflegeleistungen für Hygiene und Komfort…
  • Konstante Anwesenheit zugunsten der Koordination der Pflege, Motivation für die verfolgten Ziele, Unterstützung, um das Maximum an Selbständigkeit zu erlangen
  • éEvaluation der Fähigkeiten jedes einzelnen, um bei der Erhaltung und Verbesserung der verschiedenen Bedürfnisse helfen zu können.
  • Prävention von mit der Krankheit verbundenen Komplikationen.
  • Eine Vielzahl von Handlungen mit mehr oder weniger technischen Gesichtspunkten, von der « kleinen Sache », die für die gepflegte Person niemals banal ist
  • Entwicklung und Beobachtung des Schmerzes
  • Vermittlung zwischen dem Patienten und dessen Umgebung
  • Plant, gestaltet und koordiniert interdisziplinär und mit der Umgebung die Rückkehr in ein für den Patienten adäquates Lebensmilieu

Endziel ist eine Rückkehr nach Hause oder in andere Institutionen,mit der Möglichkeit einer ambulanten Behandlung in der Poliklinik oder im therapeutischen Appartement.