Die Bewegungstherapie-Abteilung in der Traumatologie/Orthopädie befasst sich im Rahmen ihrer Kompetenzen mit sämtlichen Therapien des Bewegungsapparats und der Wirbelsäule. Diese medizinische Versorgung bezieht sich auf das muskuloskelettale, das artikuläre, das ligamentäre System und die Sehnen.

Im Anschluss an die ärztliche Beratung mit unseren Fachärzten für Physiotherapie und Rehabilitation oder Sportmedizin erhält der Patient eine an seinen Gesundheitszustand angepasste Verordnung für die ärztliche Behandlung.

Er wird über den Zeitplan für die Behandlung im Rehazenter informiert.

Die vom Dienstbereich Bewegungstherapie, Traumatologie und Orthopädie erbrachten Leistungen sind vielfältig.
Sie beinhalten die Erstellung von medizinischen Check-ups alle Patienten, die sich an den Rehazenter-Bereich gewandt haben, werden hier behandelt.
Die Therapeuten nehmen an Weiterbildungskursen teil, um die modernsten Techniken ihres Faches zu beherrschen.
Ein spezieller Bereich befasst sich mit Rückenschmerzen.
Check-ups
Jeder Aufnahme in die Abteilung geht die Erstellung eines Check-ups voraus, das eine Ergänzung zu denjenigem des Arztes darstellt.
Diese Check-ups beinhalten standardisierte und validierte Bewertungen.
Sie werden durch spezifische Check-ups ergänzt, wie z.B.:
Isokinetisches Check-up
Kardiovaskuläre Belastungstests unterhalb des Maximalwerts
Status der Kräfte und der Schwingungsweite der Wirbelsäule
Elektrodiagnostik
Mittel
Schmerzbehandlung
Ganzheitliche und analytische Stärkung
Isokinetische Stärkung
Verstärkung der Belastbarkeit der Wirbelsäule
Kardiovaskuläres Reha-Training
Muskeltraining an Kraftmaschinen
Physiotherapie: Elektrotherapie, Hitze- und Kältetherapie (Paraffinbäder, Fangotherapie, Kryotherapie unter Einsatz von Gas, Eistherapie)
Stoßwellentherapie
Hydrotherapie
Schottische Bäder für trophische Störungen
Massagetherapien und spezifische Massagetechniken (Narben, Depresso-Massage, Cyriax-Therapie, Fußsohlenreflexmassage,…)
Diakutan-Fasergewebslockerung, Lymphdrainage
Spezifische Mobilisationen (passiv, aktiv mit Unterstützung, aktiv)
Arthromotorik (CPM) und Schlingenextensionstherapie für die Halswirbelsäule
Manuelle Therapie (analytisch, Sohier, Cyriax, neuro-meningeal, Triggerpunkte…)
Muskelketten
Desensibilisierungs-Techniken
Sensorische Reafferenz
Propriozeption
Gehbewegungen und Training zur Rollstuhlsteuerung